Trüffel-Rezepte


Die nachfolgenden Rezepte wurden alle auf die Gourmet-Produkte von Emma's Trüffel abgestimmt und von uns entworfen. Um die Rezepte nachzukochen empfiehlt es sich jeweils eine Portion für 4 Personen zu berechnen. Die Ausnahme bildet das Trüffel-Salz, welches in fast allen Rezepten verwendet wird und daher ein fester Bestandteil Ihrer Gewürze sein sollte. Bitte besuchen Sie diese Seite des öftern, da wir ständig neue Rezepte hinzufügen.


Suppen


Kappeler Milchsuppe mit Züri-Trüffel



Zutaten (für vier Personen):

  • 20 g Trüffel-Butter
  • 6 Scheiben gewürfeltes Toastbrot
  • 7 dl Milch
  • 1 TL Salz, Muskatnuss
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Nelke
  • 4-5 Eigelb
  • 1 dl Rahm
  • 40 g Trüffel-Butter


Zubereitung:

Die Brotwürfel in 20 g der warmen Trüffel-Butter goldbraun anbraten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Milch und Gewürze zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und auf kleinem Feuer 2-3 Minuten köcheln lassen. Lorbeerblatt und Nelke entfernen.

Eigelb, Rahm und 40 g Trüffel-Butter schaumig schlagen und die kochende Milch unter ständigem Rühren zur Eimasse geben. In die Pfanne zurückgiessen und gut heiss werden lassen.

In einer vorgewärmten Suppenschüssel oder Tellern anrichten und mit den Brotwürfeln garnieren.


Basilikum-Trüffel-Cognacsuppe

Zutaten (für vier Personen):

  • 1 Bund Basilikum
  • 2 EL Butter
  • 4 EL Mehl gestrichen
  • 6 dl Gemüsebouillon oder Hünerbouillon
  • 55 ml Trüffel-Cognac
  • 1 dl Rahm
  • 1 dl Crème fraiche
  • Trüffel-Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft nach belieben
  • 20 g Herbst-Trüffel in Cognac
  • 1 EL Butter


Zubereitung: 

Etwa 2 dl Salzwasser aufkochen. Die Basilikumblätter von den Stielen zupfen. Ins siedende Salzwasser geben und nur gerade 15 Sekunden blanchieren. Abschütten und sofort mit sehr kaltem Wasser überbrausen. Möglichst fein hacken. Butter schmelzen, Mehl beifügen und unter Rühren kurz dünsten. Mit Bouillon und Trüffel-Cognac ablöschen und auf kleinem Feuer 5 Minuten kochen lassen. Rahm und Crème fraîche verrühren, zur Suppe geben und diese 1–2 Minuten weiterkochen lassen. Unmittelbar vor dem Servieren den Basilikum beifügen. Die Suppe nach Belieben mit dem Stabmixer durchmixen und mit Trüffel-Salz, Pfeffer sowie Zitronensaft abschmecken. Die 20 g Burgunder-Trüffel in feine Scheiben schneiden und in etwas Butter vorsichtig erhitzen und damit die Suppen vollenden.


Kartoffelsuppe mit Trüffel-Cognac s.v.o.p

Zutaten (für vier Personen):

  • 200 g Kartoffeln
  • 80 g Zwiebeln
  • 40 g Sellerie
  • 40 g Karotten
  • 55 ml Trüffel-Cognac
  • 4 dl Wasser
  • 2 dl Milch
  • 8 g Brühe, Instant
  • Trüffel-Salz, Pfeffer
  • 1/2 Bund Petersilie
  • etwas Majoran, frisch
  • Oel zum anbraten
  • 20 g Herbst-Trüffel in Cognac


Zubereitung:

Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten und Sellerie schälen und in 1 cm groß Würfel schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und Kartoffeln, Karotten, Sellerie und Zwiebeln darin farblos anschwitzen mit Trüffel-Cognac ablöschen und reduzieren lassen, Wasser und Milch hinzugeben und alles köcheln lassen, bis es gar ist (ca. 20 min.). Nun Gewürze und Kräuter dazugeben und von der Hitzequelle nehmen und mit einem Stabmixer gut pürieren. 
In Teller geben und mit fein gehobelten Burgunder-Trüffeln garnieren.


Cremige Kartoffel-Trüffelsuppe mit Knusperspeck

Zutaten (für vier Personen):

  • 3 Schalotten
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 150 g Karotten
  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln (z.B. Afra)
  • 2 EL Instant Gemüsebrühe
  • 75 g Frühstücksspeck
  • 60 g Trüffel-Butter
  • Trüffel-Salz, schwarzer Pfeffer
  • Croutons nach belieben


Zubereitung:

Schalotten  schälen und klein schneiden. Petersilie waschen, trocken tupfen, etwas zum Garnieren beiseite legen und den Rest mit Stielen fein hacken. Kartoffeln waschen, schälen und in Stücke schneiden. Karotten, Schalotten und Kartoffeln mit 1 Liter Wasser in einen Topf geben. Aufkochen, Brühe einrühren und zugedeckt ca. 30 Minuten bei milder Hitze köcheln.

Speck in einer heißen Pfanne knusprig auslassen und auf Küchenpapier abtropfen.  Suppe fein pürieren und und mit der Trüffel-Butter nochmals, auf niedriger Hitze, während 10 Minuten weiterköcheln. Mit Trüffel-Salz und Pfeffer abschmecken.  Suppe mit Speck anrichten und mit Petersilien und Croutons garnieren.


Fisch


Trüffel-Honig-Senf-Lachs mit grünem Spargel

Zutaten (für vier Personen):

  • 1 EL Butter
  • 1 EL Brauner Zucker
  • 2 EL Dijon-Senf
  • 1 EL Trüffel-Marroni-Honig
  • 1 EL Sojasauce
  • 500 g grüner Spargel
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Parmesan (gerieben)
  • Trüffel-Salz
  • Pfeffer
  • 4 Lachsfilets (mit Haut)


Zubereitung:

Den Backofen auf ca. 200°C vorheizen.
Butter und Zucker in einer Pfanne verschmelzen, mit einer Gabel umrühren und anschließend; Senf, Trüffel-Honig und Sojasoße untermengen.
Den Spargel gründlich waschen, abtropfen und gegebenenfalls holzige Enden entfernen. Spargeln in eine Auflaufform legen, mit etwa einem halben Esslöffel Öl bestreichen und den Parmesan darüberstreuen. Nach Geschmack pfeffern und salzen. Form in den Backofen stellen.
Zwischenzeitlich das restliche Öl, in einer beschichteten und für Backöfen geeigneten Grillpfanne, auf höchster Stufe heiß werden lassen. Lachsfilets salzen und pfeffern und mit der Hautseite nach oben scharf anbraten. Nach ungefähr 3 Minuten wenden und auf die bereits gebräunte Seite die Hälfte der vorbereiteten Butter-Sauce streichen. Den Lachs noch rund 1 Minute weiter braten lassen, dann die Pfanne vom Herd nehmen und noch für etwa 5 Minuten in den Backofen stellen. 
Die Pfanne und die Auflaufform vorsichtig aus dem Backofen nehmen und den Lachs und den Spargel auf vier Teller verteilen. Lachsfilets gleichmäßig mit der übrigen Buttermischung bestreichen und sofort servieren.

 


Chnusperli mit Trüffel-Butter



Zutaten (für vier Personen)

Chnusperli:

  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1,5 dl Bier
  • 0,5 dl Wasser
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Ei
  • Trüffel-Salz, weisser Pfeffer
  • Sonnenblumenöl zum fritieren
  • 400 g Eglifilets
  • Mehl zum wenden

Trüffel-Sauce:

  • 150 ml Sauerrahm
  • 100 - 120 g Herbst-Trüffel, gehackt
  • 1 EL Kapern
  • 2 EL Kräuter, gehackt
  • Trüffel-Salz, weisser Pfeffer
  • Cayennepfeffer, Paprika


Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Bier, Wasser und Öl zu einem dickflüssigen, glatten Teig rühren. Ei darunterrühren und den Teig mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Ofen auf 80 °C vorheizen. Öl in der Fritteuse oder im Bräter auf ca. 170 °C erhitzen. Eglifilets kalt abspülen, mit Haushaltspapier trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Filets portionenweise im Mehl wenden, leicht abklopfen. Durch den Bierteig ziehen, gut abtropfen lassen. lm Öl 3-4 Minuten goldbraun frittieren, herausheben und auf Haushaltspapier abtropfen lassen. Im Ofen warm stellen. 

Den Rahm in einer Pfanne auf ca. 65° C erwärmen und die Peridie der Trüffeln mit einer Micro-Reibe abreiben und zufügen. Nun die gehackten Trüffeln im getrüffelten Sauerrahm  bei mittlerer Hitze 15 - 20 Minuten garkochen. Die restlichen Zutaten beigeben und die Sauce in kleinen, vorgewärmten  Schalen zu den Chnusperli reichen

Mit frischen Feldsalat nach belieben anrichten.


Fleisch und Geflügel


Zürcher Chatzegschrei mit Trüffel-Marsalagelée



Zutaten (für vier Personen):

  • 600 g gehacktes Zweierlei
  • Trüffel-Salz, Pfeffer, Paprika
  • 30 g Bratbutter
  • 1 kleine rote Peperoni
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 gestrichener EL Mehl
  • 1 EL Rotweinessig
  • 60 ml Trüffel-Cognac
  • 1 dl Fleischbouillon
  • 1 dl Rahm
  • 400 g Hörnli
  • 60 g Trüffel-Butter
  • 1/2 Bund Petersilie, gehackt


Zubereitung:

Das Fleisch würzen und in der heissen Bratbutter anbraten, bis es die rote Farbe verloren hat. Die gewürfelte Peperoni und die Zwiebeln zufügen und ca. 2 Minuten mitdünsten. Mit dem Mehl bestäuben, kurz mitdünsten. Mit Essig und Bouillon ablöschen, den Trüffel-Cognac beigeben und 10-15 Minuten köcheln lassen.

Mit dem Rahm verfeinern, nochmals 2-3 Minuten köcheln und eventuell nachwürzen.

In der Zwischenzeit die Hörnli in reichlich Salzwasser "al dente" kochen. In ein Sieb geben, gut abtropfen lassen und in der Trüffel-Butter schwenken.

Auf vier Tellern oder einer Platte anrichten, das Fleisch in die Mitte geben und mit Petersilie bestreuen.


Zürich-Gschnätzletes mit Herbst-Trüffel in Cognac



Zutaten (für vier Personen):

  • 2 EL Bratbutter
  • 700 g falsches Kalbsfilet
  • Trüffel-Salz, Pfeffer, Paprika
  • 1 EL Bratbutter
  • 200 g Champignons, geviertelt
  • Trüffel-Salz, Pfeffer
  • 1 Zwiebel, gehacket
  • 1 dl Weisswein
  • 20 g Herbst-Trüffel in Cognac
  • 2,5 dl Rahm
  • 1 TL Instantbouillon
  • 4 Zweige Petersilie, gehackt


Zubereitung:

Das Fleisch von Hand schnetzeln und in kleinen Portionen in der heissen Bratbutter rundherum kurz anbraten. In eine Schüssel geben und mit Trüffel-Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

Die Champignons in der restlichen Bratbutter gut andünsten, würzen und zum Fleisch geben.

In der verbliebenen Bratbutter die Zwiebel glasig dünsten. Mit dem Weisswein und dem Trüffel-Cognac  ablöschen und auf kleinem Feuer weichdünsten. Den Rahm und die gehobelten Trüffeln zufügen und auf kleinem Feuer um die Hälfte reduzieren. Mit der Bouillon würzen. Zwei Drittel der Petersilie beigeben und kurz mitkochen.

Fleisch und Champignons in der Sauce kurz erwärmen und vor dem Servieren mit der restlichen Petersilie bestreuen.

Dazu passt Rösti.


Entenbrust mit Trüffel-Honig

Zutaten (für vier Personen):

  • 5 EL Grün-Tee
  • 2 Entenbrustfilets (Je 250 g)
  • 200 g Feldsalat
  • 200 g Kirschtomaten
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 rote Paprikaschote
  • Trüffel-Salz und Pfeffer
  • 10 g Bratbutter
  • 6 EL Trüffel-Honig
  • 50 g Alfalfa Sprossen
  • 3 EL weisser Balsamicoessig
  • 6 EL bestes Olivenöl

Zubereitung:

5 EL Grün-Tee mit 500 ml kochendem Wasser aufgießen und zugedeckt 3 Minuten ziehen lassen. Dann durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen. Die Entenbrustfilets abspülen, trocken tupfen und im Tee möglichst über Nacht ziehen lassen. 

Salat, Tomaten, Paprika und Radieschen putzen und waschen. Tomaten halbieren, Paprika in Streifen und Radieschen in Scheiben schneiden. Das Fleisch wiederum trocken tupfen und die Fettschicht kreuzweise einschneiden, damit dieFettschicht besser schmelzen kann und auch knusprig wird. Anschließend mit reichlich Fleur de Sel und Pfeffer einreiben, dabei sollte den Einschnitten I.M. Fett besonders Beachtung geschenkt werden.
Bratbutter erhitzen, Fleisch mit der Hautseite darin bei mittlerer Hitze sanft anbraten, um das Fett langsam zu schmelzen. Wenn die Fettseite schön knusprig angebraten ist, das Fleisch wenden und ca. 4 Minuten anbraten. Die Entenbrustfilets wieder wenden und die Fettkrusten mit 6 EL Trüffel-Honig bestreichen. Die Pfanne bei 80°C in den Ofen schieben, bis die Entenbrustfilets eine Kerntemperatur von 55°C erreicht haben (ca. 6 Min). Herausnehmen und 6 Minuten ruhen lassen.
Alle Salatzutaten und die Sprossen anrichten. Essig und Olivenöl verrühren, salzen und pfeffern und über den Salat träufeln. Fleisch in Scheiben schneiden und mit dem Salat servieren.


Züri-Krebse mit Trüffeln



Zutaten (für vier Personen):

Gemüsesalat:

  • 800 g festkochende Kartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Essig
  • 1 TL Senf
  • Trüffel-Salz, Pfeffer, Curty
  • 2 EL Rapsöl
  • 1-2 EL Kochwasser

Züri-Krebse

  • 4 Cervelats, längs halbiert
  • 50 g Käse, z.B. Raclette
  • 20 g Trüffel in Cognac
  • 4-8 Tranchen Bratspeck
  • 1-2 Handvoll Kress


Zubereitung:

Die Kartoffeln in reichlich gesalzenem Wasser und Knoblauch weich kochen und abgießen. Die geschälten Kartffeln, in Scheiben schneiden und auf den Tellern an-richten. Die restliche Zutaten für den Kartffelsalat verrühren, nach belieben würzen und über die Kartoffeln verteilen.

Für die Sauce alle Zutaten in einem kleinen Topf vorsichtig erwärmen und dabei 60 °C nicht übersteigen. Die Sauce während 10 Min köcheln lassen, beiseite stellen und abkühlen lassen. Nun die Sauce auf vier kleine Mokkatassen verteilen und auf den Tellern anrichten.

Die Cervelats halbieren und mit dem Emmentaler belegen. Die 20 g Herbst-Trffel in feine Scheiben hobeln und über den Emmentaler verteilen. Anschließend mit je 1-2 Specktranchen umwickeln und mit Zahnstochern fixieren. Nun die Krebse in Alu-folie einpacken und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C während 20 Min ausbacken. Die Folien vorsichtig entfernen und den Bratspeck um die Krebse, in der Pfanne, mit etwas Bratbutter knusprig werden lassen.

Die Züri-Krebse mit dem Kartoffelsalat anrichten, mit Kresse garnieren und nach belieben mit gehobeltem Herbst-Trffel dekorieren. 


Schinken-Trüffel-Röllchen mit Grünspargel

Zutaten (für vier Personen):

  • 8 Scheiben Schinken
  • 150 g Emmentaler
  • 300 g Ricotta
  • 12 Spargel Spitzen (grün)
  • 55 ml Trüffel-Cognac
  • 20 g Züri-Trüffel in Cognac
  • Trüffel-Salz und Pfeffer
  • 1 EL Balsamicoessig (weiss)
  • 1 Hand Spinatblätter (jung)
  • Friséesalat
  • Dressing und etwas Tobascosauce


Zubereitung:

Für die Crèmefüllung, den geriebenen Käse mit Ricotta, Frischkäse, Tabascosauce, 10 g fein gewürfelte Züri-Trüffel, 55 ml Trüffel-Cognac, Pfeffer und Trüffel-Salz vermengen. Masse mit einem Teelöffel auf die Schinkenblätter verteilen. Straff einrollen und je 2 Röllchen auf einen Teller setzen. Die Spargelspitzen in Salzwasser bissfest kochen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Mit Olivenöl, Balsamicoessig sowie Trüffel-Salz und Pfeffer marinieren und auf die Röllchen legen. Den Salat mit Dressing rundum anrichten. Die restlichen 10 g der Züri-Trüffel in dünne Scheiben schneiden und das Gericht damit garnieren.


Rindfleisch-Carpaccio mit Artischocken, Rucola, Parmesan und Trüffel

Zutaten (für vier Personen):

  • 600 g Rinderfilet, küchenfertig
  • 2 Bund Rucola
  • 1 Dose Artischockenböden ca. 425 ml
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 55 ml Trüffel-Cognac
  • Trüffel-Salz und Pfeffer
  • 20 g Züri-Trüffel in Cognac
  • 75 g Parmesan am Stück
 


Zubereitung:

Das Rinderfilet waschen, trocken tupfen, parieren, zuerst auf ein Stück Frischhaltefolie legen und zu einem Bonbon fest zusammenrollen und die Enden fest verschließen. Dann auf ein Stück Alufolie legen und ebenfalls zu einem Bonbon verschließen. Das Rinderfilet für 3 Stunden in das Gefrierfach legen. Zwischenzeitlich den Rucola verlesen, waschen, putzen und trocken schleudern.

Die Artischockenböden gut abtropfen lassen und in Spalten schneiden. Das Öl mit dem Zitronensaft und 55 ml Cognac vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Rinderfilet aus dem Gefrierfach nehmen, aus der Alufolie und Frischhaltefolie wickeln und auf einer Aufschnittmaschine in hauchdünne Scheiben schneiden. Diese dicht nebeneinander liegend auf einen Teller anrichten. Den Rucola mit den Artischockenböden vermischen, mittig auf das Carpaccio setzen und mit der Vinaigrette beträufeln. Die 20 g Züri-Trüffeln in Cognac in hauchdünne Scheiben schneiden, auf dem Carpaccio verteilen und mit Parmesan bestreuen - sofort servieren!


Rindsburger an Trüffel-Béchamelsauce



Risotto- und Pastagerichte


Tagliatelle mit Trüffel-Honig-Senf-Sauce und Räucherlachs

Zutaten (für vier Personen):

  • 400 g frische Tagliatelle
  • 200 g Lachs, geräuchert, in Scheiben
  • 2 EL Dijon-Senf
  • 1 1/2 EL Trüffel-Marroni-Honig
  • Trüffel-Salz
  • 200 ml Sahne
  • 1/4 Packung Dill
  • etwas geschnittener Schnittlauch

Pappardelle in Trüffel-Salz Wasser al dente kochen. In der Zwischenzeit Sahne, Senf und Trüffel-Honig sanft erhitzen und anschliessend Dill zugeben. Lachs in mundgerechte Stücke schneiden. Alles mischen, Schnittlauch darübe streuen und sofort servieren.


Käse- und Eierspeisen


Züri Chäs-Chuttle mit Züri-Trüffel



Zutaten (für vier Personen):

Teig:

  • 120 g Mehl
  • 3 Eier
  • 2 dl Weisswein
  • 60 g Gruyére, gerieben
  • Trüffel-Salz, weisser Pfeffer
  • Bratbutter
  • 60 g Gruyére, gerieben
  • 10 g Trüffel-Butter

Für den Guss:

  • 2 Eier
  • 2 dl Halbrahm
  • 50 g Trüffel-Butter
  • Petersilie
  • Salz, weisser Pfeffer
  • Züri-Trüffel nach belieben


Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig gut mischen und 30 Minuten ruhen lassen. Anschliessend in der erhitzten Bratbutter dünne Omeletten ausbacken und aufeinanderlegen, bis alle gebacken sind. Jedes Omelett mit etwas geschmolzener Trüffel-Butter bestreichen, aufrollen und in etwa 2-3 cm breite Stücke schneiden. Nun die Chäs-Chutteln abwechslungsweise mit dem Käse in eine ausgebutterte Gratinform schichten.

Sämtliche Zutaten für den Gus zusammen verquirlen und zwischen und über die Chäs-Chutteln verteilen.

Die Form zudecken und im vorgeheizten Ofen (220° C) 15 Minuten backen. Den Deckel entfernen und das Gericht im Ofen etwas bräunen lassen. 

Dazu passt etwas Brot und ein Feldsalat.


Kartoffeln und Gemüse


Züri Zwiebelkartoffeln mit Trüffel-Marsalagelée

Zutaten (für vier Personen):

  • 750 g Kartoffeln
  • 3 grosse Zwiebeln, gehackt
  • 1 EL Mehl
  • 2,5 dl Milch
  • 65 ml Marsalagelée
  • Trüffel-Salz, Pfeffer
  • Butter für die Form
  • Salz 2,5 dl Sauerrahm
  • 80 g Gruyére, gerieben
 

Zubereitung:

Die Kartoffeln in der Schale kochen und etwas abkühlen lassen, damit das überschüssige Wasser verdampfen kann.

Die Zwiebeln in der Butter glasig dünsten. Das Mehl zufügen und kurz mitdünsten. Vom Feuer nehmen und unter Rühren mit der Milch ablöschen. Aufs Feuer zurückstellen, 8-12 Minuten köcheln lassen. Mit Marsalagelée, Salz und Pfeffer vermengen.

Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und abwechslungsweise mit der Zwiebelcreme in eine ausgemusterte Gratinform schichten. Den Sauerrahm über das Gericht verteilen und mit dem Gruyere bestreuen. 15-20 Minuten im vorgeheizten Ofen (220° C) backen.


Zürcher Binätschtätschli mit Trüffel-Marsalasauce

Zutaten (für vier Personen):

  • 400 g frischer Spinat, gewaschen
  • 65 g Trüffel-Butter
  • 1 mittlere Zwiebel, gehackt
  • 150 g Paniermehl
  • 3 EL Mehl
  • 3 Eier,verquirlt
  • Trüffel-Salz, Pfeffer, Muskatnuss, gerieben
  • 1 dl Gemüsebouillon
  • 65 ml Marsalagelée
 

Zubereitung:

Den Spinat in Salzwasser kurz pochieren, in ein Sieb giessen und etwas abkühlen lassen. Den Spinat gut ausdrücken und mit einem scharfen Messer feinhacken.

Die Zwiebel in der Trüffel-Butter glasig dünsten, das Paniermehl zufügen und goldgelb dünsten. Den Spinat beigeben, 2 Minuten mitdünsten und in eine Schüssel geben. Mehl und Eier zufügen, würzen und gut mischen. Von der Masse Tätschli formen. Butter in einer Bratpfanne erhitzen, die Tätschli hineinlegen und beidseitig je 2 Minuten braten.

Die Gemüsebouillon mit dem Marsalagelée aufkochen und zu den Binätschtätschli reichen.


Gebäck und Desserts


Fotzelschnitten mit Trüffel-Marroni-Honig



Zutaten (für vier Personen):

  • 12 kleine Weissbrotscheiben
  • 2 dl Milch
  • 4 Eier, verquirlet
  • 4 Prisen Trüffel-Salz
  • 4 EL Milch
  • 80 g Bratbutter
  • 80 g Trüffel-Marroni-Honig
  • Kompott oder Früchte


Zubereitung:

Die Brotscheiben auf eine flache Platte legen und mit Milch beträufeln.

Eier, Trüffel-Salz und Milch zusammen gut mischen. Die eingeweichten Brotscheiben darin wenden und in der Bratbutter goldbraun ausbacken. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Trüffel-Honig überziehen.

Mit Kompott oder diversen Früchten servieren.


Creme brulée mit Trüffel in Cognac



Zutaten (für vier Personen):

  • 20 g Herbst Trüffel in Cognac
  • 500 ml Rahm
  • 5 Eigelb
  • 75 g Zucker
  • 25 g Rohrzucker


Zubereitung:

20 g Trüffel in feine Scheiben schneiden, 4 Scheiben zurückbehalten und den Rest mit Sahne in einem Topf aufkochen. Vom Herd nehmen und 10 Minuten ziehen lassen. 

Ei und Eigelb mit Zucker glatt rühren. Heiße Trüffelsahne durch ein Haarsieb dazugeben und unter ständigem Rühren aufschlagen. Tipp: Die im Sieb verbliebenen Trüffel können für eine Suppe, z.B. die Vorspeise, Soße oder Füllung verwendet werden. 

Creme in vier Förmchen gießen und im Backofen in einem Wasserbad bei 150° C ca. 35 Minuten garen und danach auskühlen lassen. Mit je einer Scheibe frischem Trüffel belegen und weitere 5 Minuten garen. Kurz vor dem Servieren die Creme mit Rohrzucker bestreuen und mit einer Lötlampe hell karamellisieren.